Mittwoch, 20. Oktober 2021

Achtung: Unseriöse Internetpräsenzen

Aus gegebenem Anlass:

Vorsicht vor angeblichen Onlineshops!
Ich rate hier zu äußerster Vorsicht, wenn:

  1. ...Website mit "Hörgeräten" wirbt, aber Hörverstärker vertreibt. Das ist ein gravierender Unterschied, da Hörgeräte Medizinprodukte sind, die strengen Regeln beim Inverkehrbringen und Handeln unterliegen. Hörverstärker hingegen sind nicht maßangefertigt und auch nicht auf einen individuellen Hörverlust justiert. Daher frei verkäuflich. Der Unterschied ist nicht immer gleich zu erkennen, daher sollte man hier eine Zweitmeinung einholen oder die gezeigten Gerätenamen einmal durch eine Suchmaschine jagen.

  2. ...die Seite, wie ggf. auch die dazugehörige Facebook-Seite, KEIN IMPRESSUM aufweisen. Das ist in Deutschland Pflicht, besonders dann, wenn es sich um gewerbliche Auftritte handelt.

  3. ...grammatisch unsinniges Siegel wie "Audiologe empfohlen" präsentiert werden.

  4. ... vermehrt Rechtschreibfehler auftauchen. Oft auch nur in der falschen Nutzung von Singular und Plural.

  5. ...die Kundenbewertungen unglaubwürdig, wiederholend oder (vorallem grammatisch) sehr ähnlich sind.

  6. ...Kontaktanfragen (telefonisch oder elektronisch) unbeantwortet bleiben oder nur auf Englisch erfolgen. (Bei deutschen Seiten)

  7. ...extreme Rabatte angezeigt werden.

Ich möchte daher auch nochmal dazu anhalten, solche Details bei unbekannten Internetseiten kurz zu prüfen. Das dauert nicht lange und erspart einem im Zweifel viel Geld und Ärger. Besonders, wenn man dort etwas erweben möchte und persönliche Daten angeben muss/will. 

Solltet ihr solche Internetseiten finden, könnt ihr zunächst selbst versuchen mit den Betreibern Kontakt aufzunehmen, sofern eine Telefonnummer oder Email-Adresse angegeben ist. Sind die Kontaktversuche allerdings erfolglos, so könnt ihr diese Seiten bei der Wettbewerbszentrale melden. Wichtig hierfür ist ein konkreter Grund. Es muss also im Detail aufgezeigt werden, warum diese Seite gegen Wettbewerbsrecht verstößt. Ein fehlendes Impressum ist hier ausreichend, bloße zahllose Rechtschreibfehler hingegen nicht. 

Ein Onlineformular für solche Beschwerden, findet ihr direkt hier:

https://www.wettbewerbszentrale.de/de/beschwerdestelle/beschwerdeformular/


Bild von DavidRockDesign auf Pixabay

Montag, 18. Oktober 2021

Kurz gefasst: Sonderanfertiger

Wer ist denn jetzt was?(aktualisiert)


Bild von Megan Rexazin auf Pixabay
 
Seit dem am 26.05.2021 in Kraft getretenen neuen Medizinproduktegesetzes, herrschte Verwirrung um den Begriff des Sonderanfertigers, in Bezug auf Otoplastiken. Es war nicht eindeutig klar, ob das Labor, der Akustikbetrieb oder beide als Sonderanfertiger gelten. Nun kommt Licht ins Dunkle: 

Der Akustik-Fachbetrieb ist nach §9 MPDG KEIN Sonderanfertiger. Somit entfallen nun endgültig zum einen die klinische Bewertung und zum anderen ein Qualitätsmanagement-System.

Die angefertigte Otoplastik zählt zur neuen Definition des "Hörsystems" als in Serie-gefertigtes-Medizinprodukt dazu und wird somit nur noch auf der Verordnung des Akustikers dokumentiert. Eine gesonderte Dokumentation der Sonderanfertigung (auch Konformitätserklärung) entfällt ebenfalls.

Freitag, 15. Oktober 2021

Aktuelle Information: Neue Versorgungsverträge

Neues vom Verhandlungstisch

Die Katze ist aus dem Sack...Naja, zumindest guckt sie raus. Nach heutigem Stand sind die erwarteten neuen Mindestanforderungen an Hörsysteme vordefiniert. Hier hat die biha Forderungen durchsetzen können, die besonders die Programme betreffen. Der GKV-Spitzenverband forderte Automatikprogramme, die biha konnte alternativ auch manuelle Programme festschreiben. Aktuell sieht es für die Regelversorgung also wie folgt aus:

  • Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

    Mindestens drei automatische ODER manuell wählbare Hörprogramme 
  • Digitaltechnik
  • Omnidirektionale und gerichtete Schallaufnahme
  • Mehrkanaligkeit (mindestens sechs Kanäle)
  • Rückkopplungs- und Störschallunterdrückung

Sollten die Anforderungen tatsächlich so bleiben, ändert sich qualitativ erstmal nichts. Diese Ausstattung haben heutige aufzahlungsfreie Geräte auch schon, da eigentlich alle Gerät das momentan geforderte Minimum übersteigen. Dieses ist übrigens nur in zwei Punkten abweichend. In den bisherigen Verträgen sind es mindestens vier Kanäle und nur manuelle Programme. Jetzt kommt es auf die vertraglichen Details an. Interessant bleibt auch der Punkt, wie lange die Versorgungszeiträume definiert werden. Bleibt es bei sechs Jahren oder wird es länger/kürzer? Dieser Faktor könnte besonders durch die jüngsten Ablehnungen bestimmter GKVs in den Fokus rücken. Werden die neuen Festbeträge an neue Anpassverfahren oder andere Vorgaben geknüpft? Auch wird es neue Anforderungen an WHO4-, Kinder-, CROS- und Tinnitusversorgungen geben. Wie diese im Einzelnen aussehen, wird wohl auch erst gegen Ende 2021/Anfang 2022 detaillierter zu berichten sein.

Erwartet werden die neuen Verträge im ersten Quartal 2022




Vibrosonic zeigt Präsenz

54. Fortbildungsveranstaltung für HNO-Ärzte

Nach dem Hörgerätekongress folgt nun das Pendant für die Medizin in Mannheim. Leitsatz der diesjährigen Zusammenkunft ist "Immunologie in der HNO-Medizin" und hat erstmal nichts mit Hörgeräten zutun. Schaut man in das Programm, so findet man immerhin eine Infoveranstaltungen zur Hörgeräteverordnung, Hörlösungen und zu Tinnitus. Bei diesem Anlass reihen sich jedoch auch brancheninterne Unternehmen ein, die in engem Kontakt mit HNO-Ärtzen stehen. Neben Auric ist auch Vibrosonic mit einem Stand und einem Vortrag vertreten. Der Vortrag beinhaltet die Hörkontaktlinse und ist der strategisch nächste Schritt vor der geplanten Markteinführung 2022.

Die Fortbildung findet vom 27.10.2021 bis 30.10.2021 im Congress Center Rosenhiem in Mannheim statt.

Mehr Informationen

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay


Donnerstag, 14. Oktober 2021

Aktuelle Information: Phase-out bei Signia

Ankündigung von Phase-Outs bei Signia

Signia teilt aktuell mit, dass einige Geräte aus dem Portfolio fliegen. Natürlich nicht Ersatzlos, doch die alten Systeme weichen nun neueren.

Konkret betroffen sind folgende Systeme:

  • Prompt S
  • Prompt P
  • Prompt SP
  • Motion Charge&Go Nx
  • Pure 13 Nx
  • Pure 10 Nx

Die Nx-Serie ist ohnehin bereits durch X und aktuell AX ersetzt worden. Für das Prompt sind nun die Intuis 3 Systeme aufgelistet. Diese gibt es als Ex-Hörer-Variante und auch als S, M, P und SP-Stärke. Ersatzteile sind ab heute noch mindestens sechs Jahre verfügbar.

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay




Beliebte Posts

Empfohlener Beitrag

Unterschiede und Übersichten

Welche Technikstufe passt zu mir und was unterscheidet sie? Oft hat man mehrere Geräte und Technikstufen durchprobiert und steht vor der Qua...