Sonntag, 27. Dezember 2020

Das "who is who" der Hörgeräteindustrie

Wer steckt eigentlich hinter was?

Im Zuge einer Beratung und Ausprobe wird man als Kunde unweigerlich mit diversen Hörgeräteherstellern konfrontiert, die einem oft absolut kein Begriff sind. Bis vor ein paar Jahren war Siemens der einzige "bunte Hund", den man sofort einordnen konnte. Auch Siemens hat die Hörgerätesparte jedoch abgetreten, dafür folgen zwei neue bekannte Namen: Phillips und Telefunken. Doch fangen wir vorne an.

 

Gruppen

William Demant Holding
Diese Firma ist ansässig in Dänemark und im Gesundheitswesen aktiv. Die meisten Anteil an der Holding hält der Hörgerätehersteller Oticon. Doch es gehören weitere Marken der Branche zu der Demant-Gruppe. So sind Bernafon, Sennheiser, HHM, PhonicEar, Danacom und Interacousitcs ebenfalls Teil des Dachverbandes.

Sonova Holding AG
Sonova hieß bis Mitte 2007 noch Phonak Holding. Jetzt ist klar, dass der Hörgerätehersteller Phonak hinter der Aktiengesellschaft steckt. Doch auch hier zählen weitere Namen dazu, die neben Herstellern auch Fachgeschäfte einbeziehen. Unitron, Hansaton, AudioNova Gruppe, Audium, AuditionSanté, Boots Hearingcare, Connect Hearing, Novasense, Fiebing, Geers, Lapperre, Lindacher, MiniSom, Schoonenberg, Triton, Vitakustik uvm.

WS Audiology Holding
Diser noch recht neue Name beinhaltet zwei alte Bekannte und stammt aus einer Fusion von Widex und Signia (ehem. Siemens). Zu Signia gehört ferner auch die Tochterfirma Audioservice.

 

Einkaufsgemeinschaften/Eigenlabel 

Viele Hörgeräteakustiker versuchen dem Wettbewerb und der Vergleichbarkeit aus dem Weg zu gehen und nutzen Eigenlabel. Entweder kaufen sie dazu Geräte von bekannten Herstellern und labeln diese um (bspw. Kind), oder diesen Part übernehmen Einkaufsgemeinschaften wie Meditrend oder Hörex. Auch hier gibt es Hörgeräte von Firmen wie Oticon, Bernafon oder Unitron unter anderen Namen, wie eben Kind, Soniton, Sonic oder Hörex zu kaufen.


Markennamen kaufen

Nun kommen wir zur letzten Variante, die ich eingangs bereits erwähnt habe. Bekannte Namen als "Label" zu verwenden ist auch in anderen Branchen nicht unüblich. In der Hörgeräteakustik betrifft dies aktuell Telefunken und Philips.
Letztere gehören ebenfalls zur William Demant Holding. Telefunken hingegen wurde von Starkey etabliert.


Resound

Resound (oder auch GN Hearing) ist ein Konzert aus Münster und hat ebenfalls mehrere Untermarken in sich vereint. Dazu gehören Interton, Beltone und Jabra.


Starkey

Starkey ist ein amerikanisches Unternehmen mit der Tochterfirma "Starkey Laboratories" in Hamburg. Zu den weiteren Marken gehören Audibel, NuEar, MicroTech, Kind und Telefunken.


Humantechnik

Diese Firma vertreibt Zubehör für hörbeeinträchtigte Menschen. Dazu zählen unter anderem Ringschleifensysteme, Rauchwarnmelder, Vibrationswecker uvm.


Otoplastiklabore

Fertigungslabore für Otoplastiken gibt es mittlerweile deutlich mehr, als noch vor etwa 10 Jahren. Hier sind weitesgehend eigenständige Unternehmen wie Hörluchs (vertreiben zusammen mit Audioservice auch ICP-Hörgeräte), Egger Labortechnik, Dreve uvm. zu nennen.


Sonstige

Bruckhoff -> Stellt Hörbrillen her
Eora -> Fertig Hörschmuck an
Cochlear -> Hersteller von Hörimplantaten


Sicherlich fehlt hier noch der ein oder andere Name, aber die "Big Player" sollten genannt sein.



_________
Wir verfassen alle Beiträge nach bestem Wissen und Gewissen. Fachbegriffe versuchen wir immer direkt oder in einem gesonderten Post zu erklären. Für Fragen und Anregungen stehen wir, über das Kontaktformular und die Kommentarfunktion, immer zur Verfügung.

Muss man Service zukaufen?

Macht ein Servicepaket Sinn? Wie so vieles, ist auch diese Frage nicht pauschal zu beantworten. Um einschätzen zu können, ob das Angebot und...