Sonntag, 28. März 2021

Wie pflege und reinige ich meine Hörsysteme?

Reinigungs- und Pflegetipps

Das Hörsystem wurde eingestellt, alles ausprobiert und letztlich gekauft. Jetzt kommt es auf die richtige Pflege an, damit Reparaturen und ärgerliche Kleinigkeiten möglichst ausbleiben.

Die wohl wichtigsten Faktoren sind hier Feuchtigkeit (speziell Schweiß), Ohrenschmalz (Cerumen) und Bakterien. Um diese wirksam zu bekämpfen gibt es eine ganze Reihe Möglichkeiten, die aber auch vom Hörsystem abhängig sind.


Feuchttücher

Um das Hörsystem zu reinigen eignen sich Feuchttücher, die desinfizierend wirken. So lassen sich grobe Verschmutzungen und Bakterien beseitigen. Leider kommt man hier nicht in jede Ecke und das ständige Nachkaufen kann sich läppern.


 

Audinell Reinigungstücher (Quelle: MG Development)


Reinigungsspray

Das Spray weicht Ohrenschmalz und andere Rückstände ein. Manche Sprayflaschen haben zusätzlich direkt eine Bürste am Sprükopf, mit der mechanisch gereinigt werden kann. Meist ist die Flüssigkeit auch desinfizierend und antibakteriell. Auch hier ist die Gründlichkeit eher mäßig.


Audinell Reinigungsspray (Quelle: MG Development)



Reinigungsbecher mit Tabletten

Ähnlich wie bei Zahnprothesen und Zahnschienen, kann man auch Ohrstücke und Domes mittels Reinigungstabletten säubern. Dazu werden die Becher mit Wasser befüllt und die entsprechenden Tabs mit den Domes/Otoplastiken hineingelegt. Die Reinigung erfolgt durch aktiven Sauerstoff.Der Vorteil ist, dass das ganze Teil in der Reinigungsflüssigkeit liegt und es daher auch gründlicher wirken kann.


Audinell Reinigungstabletten (Quelle: MG Development)


Meditrend Reinigungs- und Trockenbecher


Ultraschallbad

Das Ultraschallbad ist ein Alleskönner. Es reinigt bis in die kleinste Ecke und löst Verschmutzungen zuverlässig. Es kann zudem mit desinfizierenden Flüssigkeiten ergänzt werden, um ebenfalls Bakterien abzutöten. Hier können aber nur Teile gereinigt werden, die keine Technik beinhalten. Also nur Domes, Grip Tips, Schläuche und Otoplastiken. Trotzdem lohnt es sich. Besonder dann, wenn man ebenfalls Schmuck und/oder Brillen reinigen möchte. Der Intervall ist im Regelfall zwischen 1 und 5 Minuten.


Trockenkapseln

Zum Trocknen der Geräte sind Trockenkapseln eine Möglichkeit. Diese beinhalten ein Granulat, welches Feuchtigkeit aufnimmt. Sie sind nach etwa 4 Wochen vollgesogen und verblassen. Was kaum jemand weiß, man kann diese Kapseln wiederverwenden. Einfach bei geringer Temparatur im Backofen trocknen und erneut einsetzten. Somit enfällt das Nachkaufen, dennoch sind die Kapseln nicht der effektivste Weg.

Audinell Trockenkapseln (Quelle: MG Development)



Elektrische Trockenstation/UV-Licht

Diese Variante ist günstig und effektiv. Das Hörsystem kann komplett in dieses kleine Gerät gelegt werden und per Knopfdruck wird es getrocknet (Wärme) und desinfiziert (UV-Licht). Bei Lithium-Ionen-Akkus ist sogar das Aufladen möglich. Das mechanische Entfernen von Schmutz bleibt aber Handarbeit. Dennoch ist es einfach zu handhaben und benötigt keinerlei Verbrauchsmaterialien, außer Strom (meist USB Anschluss). Es gibt diese Geräte mit und ohne UV-Licht. Die Anschaffungspreise sind zwischen 50 und 120€.

MG Development Perfect Dry Lux (Quelle: MG Development)

MG Development Smart Dryer (Recharger) (Quelle: MG Development) Nur Kompatibel mit der Smart Li-Ionen Power Station. (Nicht im Lieferumfang enthalten!)

MG Development Rechargable PerfectDry Lux (UV) (Quelle: MG Development) Nur kompatibel mit der ZPower-Ladestation (nicht im Lieferumfang enthalten!)

Hörgerätewaschmaschine (Perfect Clean)

Der Begriff klingt erstmal widersprüchlich und die Branche hat nicht schlecht gestaunt, als diese Wundergerät 2016/17 auf dem Markt erschien. Hier können die externen Hörer und Otoplastiken gereinigt werden und das mit Flüssigkeit. Es funktioniert erstaunlich gut, desinfiziert und löst jeglichen Schmutz, auch in den Hörern. Die Reinigungsflüssigkeit (Wasserstoffperoxid und Ethanol) muss jedoch stets nachgekauft werden. Dafür deckt sie gleich die Desinfektion mit dieser Flüssigkeit und UV-Licht ab, trocknet die Systeme und zusätzlich eben die Ex-Hörer. Die Anschaffung schlägt mit etwa 120 - 150€ und die Nachfüllpacks mit ca. 15€ (Reicht für etwa 60 Anwendungen) zu Buche.


MG Development Perfect Clean (Quelle: MG Development)


Puster/Airball

Bei jeglicher Reinigung mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten ist es wichtig, dass alle Feuchtigkeit aus den Schäuchen/Otoplastiken entfernt wird, damit diese bei der weiteren Nutzung nicht in das Gerät zurück gelangt und dort Schäden anrichtet. Hierzu kann man die Schläuche mit einem Puster trocknen oder kleine Druckluftflaschen erwerben.

Audinell Trockenspray (Quelle: MG Development)

Cedis Airball



Natürlich gehört zur Pflege auch die Wahrnehmung regelmäßiger Inspektionstermine bei deinem Akustiker. Auch weiteres Werkzeug wie Reinigungsbürsten oder Reinigungsfäden können sinnvoll sein, um Schmutz aus Bohrungen und Schläuchen zu entfernen. Ebenso müssen die Filtersysteme gelegentlich erneurt werden. Egal für welchen Weg man sich entscheidet, die Pflege sollte täglich durchgeführt werden um unnötige Reparaturen oder Besuche beim Akustiker zu vermeiden.






Offen oder geschlossen?

Eine Wissenschaft für sich?! Dieses Thema ist wohl eins der am meisten diskutierten in der Hörgerätebranche. Hier fachsimpelt man gern mit K...